Prickelnde Sekt-Cranberry-Trifle

Sekt-Cranberry-Trifle

Prickelnde Sekt-Cranberry-Trifle

Zugegeben, mein Nachtisch, den es an Heiligabend gab, ist nicht so weihnachtlich, sondern macht eher Lust auf Silvester, aber ich denke ja etwas voraus und plane so, dass Ihr auch etwas davon habt. Was bringt ein weihnachtlicher Nachtisch, wenn ich diesen erst nach Weihnachten veröffentlichen kann? Genau, der bringt erst nächstes Jahr etwas und bis dahin gibt es wieder 100 andere Rezepte, die man ausprobieren möchte. Daher habe ich meiner Familie  bereits an Heiligabend ein leckeres Silvester-Dessert aufgetischt. Es wurde mir verziehen 😉

Das Rezept habe ich übrigens in der tollen Back-Zeitschrift „Sweet Dreams“ gefunden, die ich ein paar Wochen vor Weihnachten zufällig in der Zeitschriften-Abteilung gefunden habe. Es sind viele leckere Sachen drin 🙂

Das Sekt-Cranberry-Trifle ist mir gleich beim ersten Mal durchblättern ins Auge gesprungen, da ich die Kombination irgendwie interessant fand. Leider ist dieses Rezept nicht vegan, aber eine Alternative zu Mascarpone habe ich noch nicht gefunden und auch mein Versuch, mal einen veganen Biskuit-Boden herzustellen, ging gründlich schief, so dass ich ausnahmsweise zu echten Eiern gegriffen habe.

Für das Sekt-Cranberry-Trifle werden aus dem Biskuit-Boden Kreise in Form der Dessertgläser ausgestochen. Logischerweise bleiben dann natürlich Reste vom Biskuit übrig. Dafür habe ich in den nächsten Tagen noch ein weiteres Rezept für Euch, da es zu schade wäre, den restlichen Biskuit einfach wegzuschmeißen.

Aber nun möchte ich Euch das Rezept nicht weiter vorenthalten (es ergibt etwa 4 Portionen):

Zutaten

  • 1 Biskuit-Boden (selbst gebacken oder gekauft)
  • 150g Cranberrys (frisch, TK oder getrocknet)
  • 110g Zucker (ich habe jedoch nur etwa 40g genommen, da meine Cranberrys bereits gesüßt waren)
  • 1/2 Pckg. Vanillepuddingpulver
  • 350ml Sekt oder Prosecco
  • 175g Mascarpone

Zubereitung

  1. Cranberrys waschen und mit 100ml Wasser sowie 80g Zucker (bei bereits gesüßten Cranberrys würde ich weniger empfehlen) in einem Topf köcheln lassen, bis sich der Zucker gelöst hat und die Cranberrys weich aber nicht zerplatzt sind. Danach vollständig abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit für die Sektcreme das Puddingpulver mit 30g Zucker und 3 EL Sekt anrühren. 250ml Sekt aufkochen, den Puddingpulver-Mix unter Rühren andicken. Den Pudding umfüllen und abkühlen lassen. Dann die Mascarpone dazu geben und zu einer glatten Masse verrühren.
  3. Aus dem Biskuit mit Hilfe von den Dessertgläsern 4 Kreise ausstechen und in die Gläser legen. Den Biskuit mit dem Rest Sekt beträufeln. Jeweils etwas Sektcreme auf die Biskuitkreise geben, die abgetropften Cranberrys darauf geben und mit der restlichen Sektcreme bedecken. Die Trifle dann bis zum Servieren kalt stellen. Vor dem Servieren können diese noch nach Belieben verziert werden.

Mit diesem Rezept wünsche ich Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr! Feiert schön und lasst es Euch schmecken. 🙂

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on FacebookEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar