Mini-Apfel-Zimt-Cupcakes

Mini-Apfel-Zimt-Cupcakes

Vor kurzem hatte meine Schwester Geburtstag. Bei der Feier gab es einen Brunch an einem verregneten herbstlichen Sonntagmorgen. Eigentlich ja ein Wetter, an dem man nicht aus dem Haus möchte. Aber was macht man nicht alles? 😉 Ihr Wunsch war, dass ich etwas Süßes zu dem Brunch dazu beitrage. (Okay, ich gebe es zu, ich habe mich ihr fast schon aufgedrängt. Aber mittlerweile sehe ich in jeder Feierlichkeit eine Gelegenheit, etwas Neues auszuprobieren und zu Backen, um Euch dann hier daran teilhaben zu lassen 🙂 )

Natürlich hat meine Schwester mein Angebot trotzdem sehr gerne angenommen. Da ihr ganz egal war, was ich dieses Mal backe, konnte ich also kreativ werden und mir etwas überlegen. Dabei herausgekommen sind leckere Apfel-Zimt-Cupcakes. Es gibt, finde ich, ja kaum etwas besseres, das in den Herbst passt. Es gibt köstliche frische Äpfel und Zimt … naja Zimt geht zwar immer, aber passt doch am besten in die Zeit ab Herbst bis Weihnachten, oder wie seht Ihr das?

Ein paar Tage überlegte ich mir dann, wie ich die Cupcakes noch interessanter gestalten könnte. Ich wollte nicht einfach nur ein paar Cupcakes mit Topping hinstellen. Ich war auch irgendwie in der Stimmung, mal wieder etwas zu  dekorieren. Also kam mir die Idee, auf die Cupcakes noch kleine Äpfelchen zu setzen. Essbar sollten sie natürlich sein und da ich nicht so richtige Lust auf Fondant hatte, bin ich mal auf Marzipan umgestiegen. Eingefärbt mit Lebensmittelfarbe ergaben diese, mit etwas Geduld und Freude, wunderbare Mini-Äpfel.

Zuerst habe ich aber die Cupcakes nach folgendem Rezept gebacken: (für mind. 24 Mini oder ca. 12 große Cupcakes)

Zutaten

  • 100g Zucker
  • 100g Margarine/Butter
  • 2 Eier oder Ei-Ersatz
  • 150g Mehl
  • 1/2 Pckg. Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 2 Äpfel, in kleinen Stückchen
  • geraspelte Schokolade (nach Belieben)

Für das Topping:

  • 150g Butter
  • 200g Puderzucker
  • 2-3 TL Zimt

Zubereitung

  1. Margarine, Zucker und Eier vermischen und schaumig rühren. Derzeit den Backofen auf 180 °C vorheizen und ein Muffinsblech mit Förmchen auskleiden.
  2. Mehl, Backpulver und Salz vermischen, dazu sieben und zu einem glatten Teig rühren.
  3. Gemahlene Mandeln, Apfelstückchen, Zimt sowie die geraspelte Schokoladen dazu geben und alles gut miteinander vermischen. Danach den Teig in die Muffinsförmchen geben und ca. 15-20 Minuten backen.
  4. Danach die Cupcakes auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und in der Zwischenzeit das Topping vorbereiten. Dafür die Butter mit einem Schneebesen verrühren und nach und nach den Puderzucker dazu sieben. Zum Schluss noch den Zimt dazu.
  5. Wenn die Cupcakes abgekühlt sind, mit einem Spritzbeutel das Topping auf die Cupcakes spritzen. Die Cupcakes bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Für die Mini-Äpfel benötigt Ihr nur etwas Marzipan-Rohmasse sowie rote und grüne Lebensmittelfarbe (am besten flüssig). Für den Stiel des Apfels habe ich etwas Zuckerschrift mit Schokoladengeschmack von Dr. Oetker genommen. Aber natürlich könnt Ihr Euch da etwas anders einfallen lassen 🙂

Auf einen Teil des Marzipans ein paar rote Punkte geben und in den Händen so lange kneten, bis eine gleichmäßige Färbung entstanden ist. Das ganze auch noch mit der grünen Farbe durchführen. Danach aus dem roten Marzipan 24 kleine oder 12 etwas größere Kugeln formen. Das grüne Marzipan (zwischen etwas Frischhaltefolie) ausrollen und mit einem Messer die passende Anzahl an kleinen Blättern ausschneiden. Die Blätter auf dem Apfel setzen und einen kleinen Klecks mit der Zuckerschrift darauf um dem Apfel seinen Stiel zu verpassen 🙂

Ob für ein Fest oder einfach nur für Euch, die Apfel-Zimt-Cupcakes sind immer ein Hit und heben die Stimmung ungemein, wenn mal wieder ein verregneter Herbsttag vor der Tür steht. Also, einfach mal ausprobieren und schmecken lassen 🙂

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on FacebookEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar